Segen von Martin von Tours

Pfarrerin Martina Ahornegger (Ramsau am Dachstein) hat uns am Europäischen Frauentag mit den Worte von Martin von Tours (Hl. Martin) gesegnet, den wir hier gerne Teilen:

 

 

Der HERR segne deine Hände,

dass sie behutsam sind,

dass sie halten können,

ohne zu fesseln,

dass sie geben können,

ohne Berechnung,

dass sie trösten und segnen.

 

Der HERR segne deine Augen,

dass sie Bedürftigkeit wahrnehmen,

das Unscheinbare nicht übersehen,

durch das Vordergründige durchschauen,

dass andere sich wohlfühlen können

unter deinem Blick.

 

Der HERR segne deine Ohren,

dass sie SEINE Stimme zu erhorchen vermögen,

dass sie hellhörig sind für die Stimme der Not,

dass sie verschlossen sind für Lärm und Geschwätz,

dass sie das Unbequeme nicht überhören.

 

Der HERR segne deinen Mund,

dass er IHN – den dreieinigen Gott – bezeuge,

dass nichts von ihm ausgehe,

was verletzt und zerstört,

dass er heilende Worte spricht,

dass er Anvertrautes bewahrt.

 

Der HERR segne dein Herz,

dass es Wohnung ist für seinen Heiligen Geist,

dass es Wärme schenken und bergen kann,

dass es reich sei an Vergebung,

dass es Leid und Freude teilen kann.